Archiv der Kategorie 'Aufrufe'

Nazis aus der Nordstadt jagen!

Keine NPD-Kundgebung am Nordmarkt!

Am Samstag will die NPD mit ihrem Wahlkampfmobil „Flagschiff Deutschland“ in der Dortmunder Nordstadt auftreten. Ausgerechnet auf dem Nordmarkt will der legale Arm des „NSU“ ab 11 Uhr seine rassistische Propaganda verbreiten. Ihr Ziel ist es offenbar in der migrantische geprägten Nordstadt und unweit des Tatorts des Mordes an Mehmet Kubaşık zu provozieren. Wähler werden Sie durch ihren Auftritt wohl kaum überzeugen.

Auch aus historischen Gründen ist es unerträglich, dass die NPD auf dem Nordmarkt eine Kundgebung abhalten darf. Ein Gedenkstein auf dem Nordmarkt erinnert an „mutigen Männer und Frauen … die den Kampf für die Weimarer Republik gegen die Nationalsozialisten führten“. Bei der „Schlacht am Nordmarkt“ am 16. Oktober 1932 starben zwei Menschen durch die SA.

Flagschiff Deutschland? Versenken!

Vorab Treffpunkt: 10:30 Münsterstrasse / Kirchplatz

Eine Gedenktafel für Thomas Schulz

In Gedenken an den 2005 von einem Neonazi ermordeten Thomas Schulz findet am 28. März eine Kundgebung an dem damaligen Tatort statt. Ab 18:30 Uhr wird am U-Bahnhof Kampstraße (oberirdisch) an den Punker, den seine Freunde „Schmuddel“ nannten, im Rahmen einer Kundgebung gedacht. Das Dortmunder Antifa-Bündnis ruft dazu auf, an der vom „Bündnis Dortmund gegen Rechts“ organisierten Veranstaltung teilzunehmen.

Im Rahmen der Kundgebung wollen wir besonders unsere Forderung nach einer Gedenktafel erneuern. (mehr…)

Demonstration – Wir können auch anders!

Wir können auch anders – Widerstand gegen Cops, Staat und Repression

Immer da wo Menschen sich den Verhältnissen von Herrschaft und Ausbeutung widersetzen, steht ihnen ein riesiges Aufgebot der Polizei gegenüber, das mit Schlagstöcken, Reizgasen, Hundestaffeln und auch Schusswaffen auftritt. Am internationalen Tag gegen Polizeibrutalität werden aus diesem Grund tausende Menschen auf die Straßen gehen.

(mehr…)

Naziaufmarsch in Soest? Verhindern!

In Soest wollen am Wochende Neonazis Aufmarschieren. Anlass ist die Urteilsverkündung gegen einen Jugendlichen, der auf einer Abi-Vofifete im Januar 2011 einen anderen Gast der Party erstochen hat. Wir rufen dazu auf sich an den Aktionen gegen den Aufmarsch zu beteiligen und dokumentieren an dieser Stelle der Aufruf der Antifaschistischen Aktion Soest: (mehr…)

Der rote Button

Wer in Dortmund und anderen Städten des Ruhrgebiets von Sozialleistungen lebt hat ein Problem. Im monatlichen Regelsatz für Hartz 4 Bezieher sind etwa 12€ für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln vorgesehen. Damit kann mensch ab 2012 noch nicht einmal eine einzelne Fahrt vom einen Ende des VRR-Gebiets zum anderen lösen. Der VRR bietet ein „Sozialticket“ an, ein Monatsticket für 30€. Das ist nahezu dreimal mehr als den Beziehern von Hartz 4 zur verfügung steht.

Eine Initiative ruft dazu auf gegen diese ignoranten und zynischen Zustände aktiv zu werden. Die Initiative Sozialticket.info fordert ein den Regelsätzen angepasstes Sozialticket für nicht mehr als 15€. Jede_r Besitzer_in eines „Ticket2000″, Semester-, Firmen-, Young-, oder Bärentickets ist berechtigt, an Werktagen nach 19 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen ganztägig eine Person kostenlos mitzunehmen. Wer einen Menschen in Bus oder Bahn mitnehmen kann, soll dies mit einem roten Button an der Kleidung sichtbar machen.

Rote Buttons sind in Dortmund erhältlich u.a. bei: (mehr…)

Rosen auf den Weg gestreut – Demo gegen den Naziterror am 17.12. in Köln

Am Samstag, 17.12.2011 findet eine Demonstration gegen rassistische Gewalt und die Verstrickungen des Verfassungsschutzes in die Mordserie des “Nationalsozialistischen Untergrundes” (NSU) in Köln-Mülheim statt. Begonnen wird um 15 Uhr mit einer Auftaktkundgebung an der Ecke Keupstraße / Bergisch Gladbacher Straße, der Aufzug startet gegen 16 Uhr. Veranstalter ist das Kölner Bündnis “Rosen auf den Weg gestreut.

Den Aufruf des Bündnisses sowie weitere Informationen findet ihr auf der Homepage: www.vs-aufloesen.de

9. November: Gedenken an die Opfer der Antisemitischen Pogrome 1938

Am 9. November jähren sich die antisemitischen Pogrome von 1938. Antifaschist_innen erinnern in jedem Jahr an die Opfer des antisemitischen Mobs und der Vernichtungsmaschinerie der Nationalsozialisten.

Der Antifaschistische Impuls Dortmund ruft dazu auf, an der Demonstration in Gedenken an die verfolgten und ermordeten vom 9. November 1938 in Wuppertal teilzunehmen. Die Demonstration startet um 18:00 am Wuppertaler Hauptbahnhof.

Hier geht es zum Aufruf.

Viel los am Wochenende: Gegen Deutschland und seine Nazis

Dieses Wochenende kommen die Widerlichkeiten knüppeldick. Am Freitag wollen Nazis in Unna aufmarschieren, am Samstag in Hamm. Zusätzlich wollen von Samstag bis Montag das Land NRW und die Bundesrepublik Deutschland anlässlich des „Tages der deutschen Einheit“ in Bonn den rassistischen, sozialchauvinitischen und nationalistischen Normalzustand in diesem Land feiern. Wir geben einen Überblick über die Aktionen und rufen dazu auf sich an den Protesten zu beteiligen.

(mehr…)

Freitag Naziaufmarsch in Unna

Nicht nur in Hamm sorgt dieses Wochenende ein Naziaufmarsch für Aufregung. Dort findet am kommenden Samstag ein Naziaufmarsch statt, zu der 200 Teilnehmer erwartet werden. Ein breites Bündnis breites Bündnis von der SPD-Hamm bis zur Antifa ruft unter dem Motto „Gegen Rassismus und Soziale soziale Ausgrenzung“ zu Protesten auf. Wie diesen Montag bekannt wurde, planen die Rechtsradikalen Neonazis aus Hamm auch in Unna einen Aufmarsch.
Aufmarsch durchzuführen.

Die Neonazis kündigen im Internet an, dass am Freitagabend auch eine Neonazi-Demonstration durch die Unnaer Innenstadt stattfinden soll. Laut der Sonderseite zum Naziaufmarsch soll der Naziaufmarsch dieser um 19.00 Uhr am Rathausplatz starten.

Weitere Informationen zu den Gegenaktivitäten findet ihr im Internet bei der Antifa UNited. Auch auf der Infoveranstaltung heute um 19:30 im Taranta Babu wird des es neben den Informationen zu den Protesten in Hamm auch ein Update zum Aufmarsch in Unna geben.

… und bring die Crew mit!

Die Mobilisierung der Dortmunder Antifa-Gruppen für die Aktionen gegen den so genannten Nationalen Antikriegstag startete unter dem Motto “… und bring die Crew mit!”. Daraus ist die Idee entstanden, eigene “Crew”-Fotos zu machen, um mit diesen dafür zu werben, am ersten Septemberwochenende nach Dortmund zu kommen. Den Anfang macht nun die Juicy-Beats-Crew aus Dortmund.

Hier der Aufruf an Euch und Eure Crews: Macht schicke Fotos, seid kreativ! Schlagringe, Baseballschläger etc. gab es bei solchen Bildern schon oft genug! Denkt Euch etwas Neues aus, macht ein Foto oder malt ein nettes Bild und lasst es uns zukommen. Wir werden diese dann auf dem Alerta!-Blog veröffentlichen.

…. und bringt die Crew mit!
Am 2. und 3. September Dortmund rocken!