NPD-Wahlkampftour floppt auch in der Nordstadt

Die Neonazi-Partei NPD hat mit ihrer vollmundig angekündigten „Deutschlandfahrt“ auch in der Dortmunder Nordstadt kein Bein an den Boden bekommen. Etwa 15 Rechte hatten den Weg zum Nordmarkt gefunden, wo sie in einen von der Polizei abgesperrten Bereich am Rande des Platzes gewiesen wurden. 150 Menschen übertönten die Kundgebung am Nordmarkt mit Parolen und Lärm, so dass von den Redebeiträgen wenig zu verstehen war. Nach einer knappen Stunde beendeten die Neonazis ihre Kundgebung. Für 16:00 Uhr ist eine weitere Kundgebung auf dem Huesmanplatz in Bochum angekündigt, auch dort soll es Protestaktionen geben.