Archiv für Februar 2011

2. April / 28. März: Demo und Kundgebung in Gedenken an Thomas „Schmuddel“ Schulz


Kommt zur antifaschistischen Demonstration:
02.04.2011 | 16:00 h | Dortmund | Hauptbahnhof (Vorplatz)
Kommt zur Kundgebung in Gedenken an Thomas Schulz:
28.03.2011 – 18.30 Uhr – Dortmund [U-Bahnstation Kampstraße]
(mehr…)

Dresden: Naziaufmarsch erneut verhindert!

In Dresden versuchten am 19. Februar rund 2.500 Nazis ihre Schlappe vom vergangenen Jahr wettzumachen. Damals hatten mehrere tausend Menschen den Ort der Auftaktkundgebung blockiert. Doch auch in diesem Jahr verhinderte ein breites Bündnis aus zivilgesellschaftlichen und antifaschistischen Gruppen die geplanten Kundgebungen. Etwa 20.000 Menschen blockierten seit den frühen Morgenstunden auf sämtlichen Zufahrtsstraßen die Anreisewege der Nazis.

Die Polizei war vom in einem Bescheid des Verwaltungsgerichts angehalten worden, hart gegen die Blockieren vorzugehen, und so gab es im Laufe des Tages immer wieder Zusammenstöße von bewaffneten Polizisten und Gegendemonstranten. Trotz des agressiven Vorgehens konnte die Polizei ihr Konzept der Trennung von Nazis und Gegendemonstranten nicht aufrecht erhalten und musste die Nazis über Stunden hinhalten, bis diese schließlich von sich aus die Stadt verließen.

Einen Eindruck des Tages gibt dieses Video von Leftvision.

Bei den Nazis war die Stimmung wohl nicht so gut – dieses Video von Spiegel-TV gibt einen kleinen Einblick (ab 1:17).

Alle Informationen, Bilder, Videos und Berichte findet ihr im Dresden-Special von Indymedia: klick

Was geht mich das an? Extremismusvortrag.



Die Extremismustheorie und ihre Auswirkungen – Vortrag im Taranta Babu, 15. Februar 2011, 19:30 Uhr.

Naziaufmarsch in Soest stoppen

Naziaufmarsch in Soest stoppen. 12. Februar, 11:00, Bahnhof Soest

Naziaufmarsch in Soest

Die rechte Szene will in Soest aufmarschieren. Anlass ist ein Vorfall am 29. Januar, bei dem ein 20-Jähriger bei einer Party erstochen wurde. Bei der Mobilisierung tun sich Parallelen zum jährlichen Naziaufmarsch in Stolberg auf.

Die Antifa UNited hat unter dem Titel Trauerattitüde und Ausländerhass – Wie die Nazis einen Toten für ihre Zwecke einspannen eine Betrachtung der rassistischen Mobilisierung nach Soest veröffentlicht.

Die Antifa Soest ruft für morgen zu Aktionen gegen den Naziaufmarsch auf, Beginn ist um 11:00 Uhr am Hauptbahnhof auf. soest.blogsport.de

Veranstaltung am 15. Februar: „Recht extrem – die Extremismustheorie und ihre Auswirkungen“

Am 15. Februar ist es wieder so weit: Die Veranstaltungsreihe “WAS GEHT MICH DAS AN!?” des Dortmunder Antifa Bündnis (DAB) geht in die nächste Runde. An dem Dienstag wird ab 19:30 Uhr ein Referent des Antirassistischen Bildungsforums Rheinland einen Vortrag über das Thema “Extremismus” halten.

Die Extremismus- bzw. Totalitarismustheorie erlebt seit den 1990er Jahren einen neuen Aufschwung. In der Wissenschaft ist sie höchst umstritten. Die Annahme, “Extremismen” auf der Rechten sowie auf der Linken hätten viele Gemeinsamkeiten und seien nur unterschiedliche Ausformungen eines “extremistischen” Kerns, wird von zahlreichen Fachleuten kritisiert – schließlich fasst sie völlig unterschiedlich strukturierte Weltanschauungen zusammen.

Gänzlich ungeachtet ihrer wissenschaftlichen Fragwürdigkeit entfaltet die Extremismustheorie zunehmend praktische Wirkung. In den 1950er Jahren popularisiert, um der Bonner Republik eine ideologische Basis zu verpassen und zugleich den staatlichen Antifaschismus der DDR zu delegitimieren, erlebt sie seit den 1990er Jahren einen neuen Aufschwung. Unterstützt nicht zuletzt von den Bundes- und Landeszentralen für politische Bildung bieten Extremismustheoretiker das Rüstzeug, das es ermöglicht, nicht nur Neonazis zu attackieren, sondern auch fundamentale linke Kritik. Immer öfter geraten mittlerweile Antifaschistinnen und Antifaschisten ins Visier der Extremismustheoretiker und ihrer praktischen Adepten in den Behörden.

Der Vortrag informiert über die Extremismus- bzw. Totalitarismustheorie, über wissenschaftliche Kritik an ihr und über ihre praktische Anwendung durch die bundesdeutschen Behörden seit den 1950er Jahren. Wir hoffen, wie schon bei dem ersten Vortrag, auf zahlreiche Teilnahme und interessante Diskussionen. Außerdem erwarten Euch wieder leckere Snacks und Drinks zum Solipreis.

15.02.2011
19:30 Uhr
Kulturcafé Taranta Babu
“Recht extrem – die Extremismustheorie und ihre Auswirkungen”