Kurzbericht zur Info-Veranstaltung über extreme rechte in Ungarn

Am Dienstag, dem 12.10., fand in Dortmund die Infoveranstaltung “Rechtsentwicklung, Antisemitismus und extreme Rechte in Ungarn” statt. Dortmund war dabei nur eine Station dieser Veranstaltungsreihe in NRW, weitere Termine folgen in Münster, Bonn, Trier, Koblenz und Mörfelden-Walldorf. Das Dortmunder Antifa-Bündnis organisierte den Vortrag zusammen mit dem Forum gegen Rassismus – Campus Dortmund in Kooperation mit dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland (ABR).

Die Referentin Magdalena Marsovszky, Kulturwissenschaftlerin aus Budapest, sprach über die Rechtsentwicklung und den Antisemitismus in Ungarn und stellte die aktuelle politische und gesellschaftliche Situation in dem Land dar. Im Anschluss an den Vortrag nutzten die rund 40 Besucher_innen die Gelegenheit zur Diskussion.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an die Referentin und alle Unterstüzter_innen!

Mehr Infos zu dem Thema auf:
antifa-hungary.blogspot.com