Antifaschistische Spontandemonstration nach Mordversuch

Am Sonntagmorgen, gegen 1 Uhr früh, griffen etwa zehn dunkel gekleidete Personen einen 40jährigen Mann an und schlugen so heftig auf ihn ein, dass die Ärzte im Krankenhaus von akuter Lebensgefahr sprechen. Das Opfer liegt weiterhin im künstlichen Koma. Die Polizeipresse spricht in diesem Zusammenhang von einem „versuchte[n] Tötungsdelikt“.
Mittlerweile verdichten sich die Hinweise, dass es sich bei den Tätern um Rechtsextreme handeln soll. Deshalb findet am Samstag ein Spontandemo statt:

23.05.2009 (Samstag) / 13 Uhr / Dortmund / Hauptbahnhof (Vorplatz)

Aufruf der Antifa Union
Presseschau